Montag, 3. Juli 2017

*Rezi* Fangirl

STECKBRIEF
Name: Fangirl
Autor: Rainbow Rowell
Verlag: Macmillan Children's books
Preis: 16,07€ (gebunden); 8,38€ (broschiert)
Seitenanzahl: 480 Seiten
 
INHALT
" "Why do we write fiction?" Professor Piper asked. Cath looked down at her notebook. To disappear."
 
Cath and Wren are identical twins, and until recently they did absolutely everything together. Now they're off to university and Wren's decided she doesn't want to be one half of a pair any more - she wants to dance, meet boys, go to parties and let loose. It's not so easy for Cath. She's horribly shy and has always buried herself in the fan fiction she writes, where she always knows exactly what to say and can write a romance far more intense than anything she's experienced in real life.
Without Wren Cath is completely on her own and totally outside her comfort zone. She's got a surly room-mate with a charming, always-around boyfriend, a fiction-writing professor who thinks fan fiction is the end of the civilized world, a handsome classmate who only wants to talk about words... And she can't stop worrying about her dad, who's loving and fragile and has never really been alone.
Now Cath has to decide whether she's ready to open her heart to new people and new experiences, and she's realizing that there's more to learn about love than she ever thought possible...

MEINE MEINUNG
die Charaktere in "Fangirl"
Zum Cover: Das Cover gefällt mir sehr gut, wahrscheinlich gerade weil es so simpel ist, aber
trotzdem gut zum Inhalt passt. Zusätzlich gibt es bei diesem Buch noch kleine Zeichnungen/einen Comic; das fand ich auch richtig toll, weil man dann zwischendrin immer wieder v.a. die Seite mit den Charakteren anschauen und sich so besser das Aussehen ins Gedächtnis rufen konnte.
Zum Inhalt: Ich hatte mich echt darauf gefreut, dieses Buch gelesen, allein schon, weil ich mich mit dem Fangirl-Dasein nur zu gut auskenne.
Dementsprechend war mir Cath von Seite eins sympathisch. Sie ist nämlich das besagte "Fangirl": Sie liebt eine Buchserie namens "Simon Snow" - die übrigens sehr an Harry Potter erinnert - und ist eine sehr erfolgreiche Fanfiction-Autorin. Allerdings ist sie sehr schüchtern und tut sich daher schwer, am College Freunde zu finden. Ich mochte das gerade an ihr, weil ich mich sehr gut mit ihr identifizieren konnte, vor allem mit der Seite an ihr, die sich ständig über
alles mögliche Sorgen macht.
Einen Teil ihrer Sorgen machen Wren, ihre Zwillingsschwester, und ihr Vater Art aus. Doch sie sind nicht die einzigen: Steht sie wirklich auf Nick? Und was ist mit Levi, dem sympathischen Freund ihrer Mitbewohnerin Reagan?
Eine Szene aus dem Buch
Auch Levi mochte ich sehr, sehr gerne und fand es bewundernswert, wie er immer auf alle mit einem Lächeln zugeht und generell nie irgendwen für irgendwas verurteilt. Auch ihn schloss ich sehr schnell ins Herz, ebenso wie Reagan, auch wenn die durchaus ihre Eigenarten hatte.
Da ich die Charaktere so unglaublich mochte, verging das Buch auch wie im Flug. Oft fand ich mich in der Situation wieder, gerade 1 1/2 Stunden am Stück gelesen zu haben (und das ist mir schon länger nicht mehr passiert, da ich eigentlich immer irgendwas erledigen muss). Das lag vermutlich auch an dem tollen Schreibstil von Rainbow Rowell, den man ja schon von "Eleanor und Park" kennt.
Es gab zwar irgendwie ziemlich viele Nebenstränge, aber ich fand genau diese wahnsinnig interessant, sodass ich echt ein bisschen traurig war, als das Buch endete. So viele ungeklärte Fragen! Na ja, aber das ist vielleicht der Sinn; dass man sich so wie Cath selbst ein alternatives Ende ausdenken kann.

Fazit: Tolles Buch (das übrigens auch im Juli endlich auf deutsch erscheint!). 5 von 5 Sternen.

 
LG SweetSummernights♥♥ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen