Dienstag, 21. März 2017

Gemeinsam Lesen




1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Das Labyrinth ist ohne Gnade" von Rainer Wekwerth und bin auf Seite 33; außerdem habe ich "Milk & Honey" von Rupi Kaur angefangen und bin dort auf Seite 11.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite? 
Das Labyrinth: Mary erwachte, ohne zu wissen, was sie geweckt hatte.
Milk & Honey ist ein Gedichtband, deswegen gibt es da nicht konkrete Sätze.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Das Labyrinth: Ein neuer Versuch, das Buch dieses Mal zu lesen. Ich tue mich im Moment noch etwas schwer, mich wieder in die Geschichte einzufinden, aber vielleicht legt sich das ja wieder.
Milk & Honey: Das ist mein erstes Gedichtbuch yay! Ich wollte schon lange eines lesen und dieses war vor Kurzem erst auf Thalia reduziert, da hab ich dann gleich mal zugeschlagen. Ich fasse dieses Buch auch irgendwie voll vorsichtig an, keine Ahnung, irgendwie habe ich das Gefühl, dass es toll sein wird.

4. Gibt es ein Buch, das du erst mochtest, mittlerweile aber nicht mehr? Warum?
(Diana)

Da ich nicht viele Bücher rereade eigentlich nicht, aber die Shadow Falls Camp Reihe war beim zweiten Lesen echt nicht mehr so gut. Ich denke, das hat etwas mit der Zielgruppe zu tun, je älter man wird, desto mehr wächst man aus diesem Humor/Schreibstil heraus.

LG SweetSummernights♥♥

Sonntag, 19. März 2017

*Rezi* Flawed: Wie perfekt willst du sein?

STECKBRIEF
Name: Flawed: Wie perfekt willst du sein?
Autor: Cecelia Ahern
Verlag: FJB
Preis: 18,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 480 Seiten

INHALT
"Ich kann nicht fehlerhaft sein. Ich kann nicht fehlerhaft sein. Ich bin perfekt."

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.


MEINE MEINUNG
Zum Cover: Jetzt, wo ich das Buch beendet habe, muss ich sagen, dass das Cover echt gut zum Inhalt passt (aber ich mochte es auch vorher schon ;) ).
Zum Inhalt: 
FEHLERHAFT (flawed, engl.): defekt, mangelhaft, unvollkommen, deformiert, schadhaft, nicht einwandfrei, unsolide, labil, unzulänglich, ungenügend, unzuverlässig, oder: mit charakterlichen Mängeln behaftet (bezogen auf eine Person)
So beginnt das Buch und gibt den Lesern sogleich einen Einblick in der dystopischen Welt, in der Celestine lebt.
Nachdem das Land einmal kurz vor dem Untergang stand, gab man den fehlerhaften Führungspersonen die Schuld dafür. Die Gilde, eine eigene Organisation, die von der Regierung unterstützt wird, setzte sich dafür ein, diese Menschen zu bestrafen, sie mit einem Brandmal in Form eines "F"s zu versehen, damit die ganze Gesellschaft weiß, dass diese Person zu nichts zu gebrauchen ist. Und das tut sie immer noch.
Anfangs kam einen Celestine noch ein wenig unsympathisch vor, sie akzeptierte einfach die Regeln, hinterfragte nichts, war "perfekt". Aber je mehr ihre charakterliche Entwicklung begann, umso mehr mochte ich sie. Ja, sie war teilweise noch recht naiv, aber vor allem an den Stellen, an denen andere Leute sicher den Kopf eingezogen hätten, bewieß sie Mal um Mal ihren Mut.
Besonders die Bestrafung rührte mich extrem (es sind auch ein paar Tränchen geflossen - obwohl ich sonst fast nie bei Büchern weine). Seitdem konnte ich das Buch dann auch einfach nicht mehr aus der Hand legen, Cecelia Ahern's Schreibstil, der mich schon bei "Für immer vielleicht" begeisterte, ging auch in ihrem ersten Young Adult Buch runter wie Öl, wodurch selbst "normale" Ereignisse spannend wurden.
Der Spannungsbogen war toll, da tatsächlich ab Celestines Festnahme die Gefahr immer konstant vorhanden war, wenn auch manchmal nur im Hintergrund. Ich fragte mich ständig "Wird Celestine es schaffen? Was, wenn sie erwischt wird?" und auch dadurch habe ich manchmal ganze zwei Stunden am Stück gelesen, obwohl ich zurzeit durch die Schule eigentlich kaum Zeit zum Lesen habe.
Auch das Ende gefiel mir. Auf jeden Fall hat mich das Buch zum Nachdenken gebracht, ob der eigene Wunsch (als anerkannte Perfektionistin), immer perfekt sein zu wollen, wirklich sinnvoll ist oder ob es nicht besser ist, "fehlerhaft" zu sein, aber dadurch etwas zu lernen, weiterzukommen.

Fazit: Ich kann "Flawed" nur jedem empfehlen, man kriegt auf jeden Fall eine Menge Denkanstöße. 5 von 5 Sternen.


LG SweetSummernights♥♥

Dienstag, 14. März 2017

Gemeinsam Lesen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese gerade "Flawed: Wie perfekt willst du sein?" von Cecelia Ahern und bin auf Seite 68.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Die fehlerhafte Frau verlässt beim nächsten Halt den Bus und eine ziemlich umfangreiche Dame steigt ein.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Als ich das Buch heute in unserer Bücherei entdeckt habe, musste ich es einfach mitnehmen! Ich mochte "Love, Rosie" von Cecelia Ahern ja schon mega gerne und bin gespannt, wie sie das mit einem Fantasybuch/YA-Buch so umgesetzt hat :)
Uuuund bis jetzt mag ich es richtig gerne und unterbreche das Lesen nur ungern, weil ich unbedingt wissen will, was für ein Vergehen Celestine wohl begehen wird


4. Cliffhanger, Happy End oder ein offenes Ende. Was magst du lieber und weshalb?
( Katis Bücherwelt )

Das hört sich jetzt wahrscheinlich ziemlich klischeehaft an, aber ich liebe Happy Ends. Jedes Mal wenn ich Cliffhanger lese oder noch schlimmer offene Enden würde ich am liebsten das Buch einmal quer durchs Zimmer schmeißen (was ich natürlich nicht tue, das arme Buch), vor allem wenn ich die Geschichte mochte. Ich brauche einfach einen Abschluss, ich muss wissen, dass es den Personen gut geht sonst macht mich das irgendwie echt verrückt

LG SweetSummernights♥♥

Sonntag, 12. März 2017

*Rezi* Everything, Everything

STECKBRIEF
Name: Everything, Everything
Autor: Nicola Yoon
Verlag: Corgi Childrens
Preis: 7,99€ (broschiert); 17,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 320 Seiten
 
INHALT
“Sometimes you do things for the right reasons and sometimes for the wrong ones and sometimes it’s impossible to tell the difference."
 
Maddy is allergic to the world; stepping outside the sterile sanctuary of her home could kill her. But then Olly moves in next door. And just like that, Maddy realizes there's more to life than just being alive. You only get one chance at first love. And Maddy is ready to risk everything, everything to see where it leads.
 
 
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Das Cover ist einfach wunderschön, ich liebe es. Vor allem die bunten Farben passen perfekt zu der Sehnsucht von Maddy, endlich die Welt kennenzulernen. 
Zum Inhalt: Wie schon beim Gemeinsam Lesen Post erwähnt, hatte ich bei diesem Buch zuerst den Trailer zum Film gesehen, welcher schließlich auch Anlass für den Kauf von "Everything, Everything" war. Natürlich hatte ich das Cover schon ein paar Mal gesehen, aber es konnte mich zuvor nie so richtig ansprechen.
Aber jetzt bin ich unglaublich froh, dass ich das Buch gelesen habe. 
Der Schreibstil der Autorin gefiel mir von Anfang an richtig gut. Durch die kleinen Illustrationen, die manchmal der einzige Inhalt eines Kapitels waren, erfuhr man noch mehr über die einzelnen Charaktere, sodass sie einem immer mehr ans Herz wuchsen. Neben Chatverläufen zwischen Maddy und Olly fanden sich hier auch Tagebucheinträge, Statistiken aus Maddys Krankenakte oder einfach ihre Zeichnungen. Was das ganze nochmal aufpeppte, waren kurze "Madeline's Dictionary" Einträge oder ihre Spoiler Reviews, die oft mit sehr viel Humor aber auch Tiefe gestaltet waren.
Dann waren da also die beiden Protagonisten. Madeline mochte ich schon nach ein paar Seiten richtig gerne, sie hatte diese gewisse Mischung aus Sarkasmus und na ja, Einsamkeit, die sie mir sofort sympatisch machten.
Ich brauchte auch nicht lange um Olly zu mögen, auch wenn er vielleicht am Anfang wie das richtige Klischee eines "Badboys" wirkt. Tatsächlich ist er aber mehr als das und man sieht unglaublich viele Facetten von ihm, die ihn nur noch liebenswürdiger machen.
Als ich den Klappentext las, dachte ich, ich könnte ganz gut den Plot Twist und das Ende vorhersehen (was ja grundsätzlich nicht immer was schlechtes ist). In Wahrheit aber, und das ist jetzt ungelogen, hat mich das Ende auf so viele Weisen überrascht, dass ich nach dem Lesen erstmal eine Weil sprachlos war. Ich hatte mich auf so vieles innerlich vorbereitet, aber nicht auf DAS. Deswegen konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen und muss echt sagen, jeder der das Buch noch nicht gelesen hat, verpasst wirklich etwas.

Fazit: Auf eine gute Art und Weise unerwartet, mit richtig tollen Charakteren. 5 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥
P.S.: Hier noch der Trailer für alle Interessierten - ich werde mir den Film auf jeden Fall anschauen und dann hier darüber berichten!
 

Dienstag, 7. März 2017

Gemeinsam Lesen



1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich fange gerade mit "Everything, Everything" von Nicola Yoon an und bin deswegen erst auf Seite 1.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
I've read many more books than you.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Ich wollte das Buch unbedingt lesen, nachdem ich den Trailer zum Film gesehen habe, in dem auch eine meiner Liebligsschauspielerinnen Amandla Stenberg (ihr kennt sie wahrscheinlich eher als Rue aus Hunger Games) mitspielt.
Leider wird da gerade eine neue Auflage vom Buch herausgebracht, deswegen war es recht schwer, an eines ranzukommen, aber heute ist es endlich gekommen und ich freu mich schon unglaublich darauf, es zu lesen!

4. Hat sich dein Lieblings Buch in den letzten Jahren verändert?

Ich würde nicht sagen verändert, eher sind mehr zugekommen. Ich bin eh ein Mensch, der sich nicht auf ein Buch festlegt, deswegen ist es auch nicht so schlimm, wenn ich wie im Moment zum Beispiel drei oder vier Bücher habe, die meine Lieblinge sind (gerade sind es die komplette Selection Reihe, All die verdammt perfekten Tage, Holding Up The Universe und Das also ist mein Leben).

LG SweetSummernights♥♥

Mittwoch, 22. Februar 2017

*Rezi* Das Frostmädchen

STECKBRIEF
Name: Das Frostmädchen
Autor: Stefanie Lasthaus
Verlag: Heyne
Preis: 12,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 400 Seiten

INHALT
"Es hieß immer, dass man keine Macht über die Zeit hätte, doch aus einer gewissen Perspektive betrachtet stimmte das nicht. Gedanken waren ungemein stark, wenn man sie nur ließ. Sie konnten Stunden zu einem winzigen Wimpernschlag zusammenschmelzen.
 
Als ihr Freund Gideon bei einem Streit handgreiflich wird, flieht die zwanzigjährige Neve hinaus in die klirrend kalte Nacht des kanadischen Winters und verirrt sich. Glücklicherweise wird sie rechtzeitig von dem jungen Künstler Lauri gefunden, der sie in seiner abgelegenen Blockhütte gesund pflegt. Bei Lauri fühlt sich Neve vom ersten Augenblick an geborgen, und zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Doch in der Nacht im Wald ist etwas mit Neve geschehen – etwas, das die uralte Wintermagie in ihr entfesselt hat...
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Ich LIEBE das Cover! Vor allem das Zusammenspiel der Farben und der mystische Aspekt passen gut zum Inhalt.
Zum Inhalt: Ich finde, das Buch hat sehr großes Potential; ob das nun ausreichend genutzt wurde, werde ich hier beantworten.
Das Setting passt schon mal perfekt: Kanada im Winter, völlig eingeschneit und eiskalt. Hier treffen wir das erste Mal auf Neve, die nach einem heftigen Streit vor ihrem Freund flüchtet und so lange läuft, bis es ihr vor Kälte schwarz vor Augen wird. Gerettet wird sie schließlich von Lauri, der in einer einsamen Hütte im Wald wohnt. Was sie nicht weiß, ist dass ihr Leben sich durch diesen Vorfall gewaltig ändern wird.
Neve ist grundsätzlich recht sympathisch und doch wird man nicht so recht mit ihr warm. Sie verhält sich ab und an einfach nicht nachvollziehbar, zum Beispiel als sie zum ersten Mal die Winterherrin  trifft und ihr einfach so vertraut, was später auch nicht genauer erklärt wird.
Lauri scheint ein tiefgründiger Charakter zu sein, leider wurde auch bei ihm der Charakter nicht vollständig entfalten. Hier und da erhält man Anspielungen, meist in den Kapiteln, die aus seiner Sicht geschrieben sind (hier gibt es Sichtenwechsel: Ein Kapitel wird aus Neves Sicht beschrieben, das nächste dann aus Lauris usw.), aber diese bleiben leider nur oberflächlich.
Dafür ist die Story ganz zentral, es geht eigentlich die ganze Zeit um Neve und die Winterherrin und Neves Gewissenkonflikt. Das ist grundsätzlich nicht schlecht, aber dadurch, dass der Fokus fast nur darauf liegt, wird die Gefühlswelt der Protagonisten etwas zurückgesteckt, was nicht förderlich für die Spannung im Buch ist (durch keine Bindung zu den Figuren, will man nicht so dringend weiterlesen und schiebt es ein bisschen vor sich hin).
Den Spannungsbogen am Schluss fand ich auch etwas zu lang und durch die Sichtenwechsel entstanden für mich große Lücken, sodass man nicht wusste, wie das jetzt überhaupt passieren konnte (z.B. Neve befand sich in einer Gefahrensituation, die sie allein bewältigen muss und nach Lauris Kapitel ist sie dieser Gefahr anscheinend schon wieder entkommen - aber wie?). Hier entstanden leider ein paar logische Lücken für mich; auch konnte ich Neves Vergebung gegenüber der Winterherrin nicht ganz nachvollziehen.

Fazit: Das Buch hatte großes Potenzial, leider wurde das durch die nur oberflächliche Charakter"bearbeitung" nicht ganz ausgenutzt. 2 von 5 Sternen.
 

LG SweetSummernights♥♥

Dienstag, 21. Februar 2017

Gemeinsam Lesen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich stecke (leider) immer noch bei "Das Frostmädchen" von Stefanie Lasthaus fest und bin mittlerweile auf Seite 254.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Neves Geist rebellierte.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? 

Es ist jetzt schon wieder eine ganze Weile her, dass ich hier etwas geposted habe. Ich denke nur immer, wenn es so vom Lesestatus her keine Updates gibt, gibt es nicht so viel, was ich überhaupt posten kann.
Eigentlich wollte ich auch bei diesem Buch nicht schon wieder mehrere Wochen festhängen, aber irgendwie kommt mir immer was dazwischen, wenn ich mir an einem Wochenende vornehme, das Buch zu beenden, z.B. Seminararbeit oder einfach die momentane Schullektüre.
Ich will deswegen auch nichts versprechen, aber mit etwas Glück schaffe ich es diese Woche und dann finde ich hoffentlich endlich wieder ein Buch, das mich aus meiner Leseflaute herauszieht.

4. Karneval steht vor der Tür - yay oder nay? Feiern oder lesen? :)

Ich liebe es mich zu verkleiden, allerdings mag ich diese riesigen Feiern nicht, wo eigentlich alle nur betrunken sind. Deswegen würde ich eher lesen wählen :)

LG SweetSummernights♥♥