Sonntag, 26. Juni 2016

*Rezi* Erwählt (House Of Night 3)

!ACHTUNG! Das ist der dritte Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezension des ersten Bandes)

STECKBRIEF
Name: Erwählt (House Of Night 3)
Autor: P. C. Cast und Kristin Cast
Verlag: FJB (gebunden), BasteiLübbe (broschiert)
Preis: 16,95€ (gebunden), 8,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 448 Seiten

INHALT 
"Ich werde dich nicht vergessen. Nicht mal nach meinem Tod. Und das ist normal für mich. Dich zu lieben ist meine Normalität."

Dunkle Mächte sind im House of Night am Werk, und Zoeys Erlebnisse im Internat nehmen eine rätselhafte Wendung. Stevie Rae ist jetzt eine Untote und kämpft darum, ihre Menschlichkeit nicht vollends zu verlieren. Zoey versucht, ihr dabei zu helfen, doch sie spürt, dass sie das vor den anderen besser geheimhalten sollte. Denn es scheint niemanden mehr zu geben, dem sie wirklich vertrauen kann: Ihre bisherigen Freunde werden plötzlich zu Feinden. Und als es kaum noch schlimmer kommen kann, werden Leichen gefunden, ermordete Vampyre! Zoey findet heraus, dass nichts so ist, wie es scheint.

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Dieses Mal gefällt es mir (wahrscheinlich wegen der Farbwahl) nicht so gut, aber es ist auf jeden Fall passend zum Inhalt.
Zum Inhalt: Zoey, Zoey, Zoey. Dieser Band war praktisch hauptsächlich über ihre verworrenen Gefühle, noch dazu über die vielen Geheimnisse, die sie scheinbar niemandem außer Aphrodite und Stevie Rae erzählen kann.
So kam es, dass mir Zoey nach einer Weile ziemlich auf die Nerven ging. Die Bände davor konnte ich ihr Liebeschaos recht gut nachempfinden, aber in diesem artete es völlig aus. Okay, sie ist geprägt auf Heath, deswegen kann ich verstehen, warum sie ihn nicht so leicht loslassen kann, obwohl ich Erik echt toll finde, weil er sie wirklich und aufrichtig mag und es hat mich so dermaßen aufgeregt, dass sie das alles für Loren weggeworfen hat, der vor allem ein LEHRER ist. Und auch ihre Begründung erschien mir recht schleierhaft und so musste ich mehrmals das Buch einfach weglegen, um mich wieder abzureagieren. Außerdem war sie - und das auch vor allem gegen Ende hin - so schwer von Begriff, dass ich mich fragte, was mit der schlauen Zoey aus Band eins und zwei geschehen ist, die immer die Erste war, wenn es um solche Sachen ging (vor allem weil manche Dinge schon jetzt für mich recht offensichtlich sind).
Langsam störte mich auch der Schreibstil immer mehr. An manchen Stellen waren einfach Begriffe eingeworfen, die gar nicht richtig passten, aber wohl das Buch "jugendlich" wirken lassen sollten.
Aber natürlich war das Buch nicht nur schlecht. Ich mochte die Handlung mit Stevie Rae und auch gefiel mir, dass sie sich immer mehr mit Aphrodite verstand, die ich mittlerweile echt gerne mag. Auch sonst las das Buch sich - bis auf die oben beschriebenen Stellen - recht flüssig, sodass ich nur selten gelangweilt davon war.
Dennoch: Es hat mich definitiv ein klein wenig enttäuscht und ich bin mir sehr unsicher, ob ich die anderen Bände wirklich noch lesen möchte.

Fazit: Kann nicht so richtig mit den Vorgängern mithalten, ist aber noch in Ordnung. 4 von 5 Sternen.


LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen