Mittwoch, 30. März 2016

*Rezi* Gezeichnet (House Of Night 1)

STECKBRIEF
Name: Gezeichnet (House Of Night 1)
Autor: Kristin Cast und P. C. Cast
Verlag:FJB (gebunden); BasteiLübbe (broschiert)
Preis: 16,95€ (gebunden); 8,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 464 Seiten

INHALT
"Die Dunkelheit und das Böse sind nicht immer gleichzusetzen, ebenso wie das Licht nicht immer Gutes verheißt."

Als auf der Stirn der 16jährigen Zoey Redbird eine saphirblaue Mondsichel aufscheint, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins House of Night, das Internat für Vampyre, zu kommen. Denn jetzt ist sie gezeichnet. Im House of Night soll sie zu einem richtigen Vampyr ausgebildet werden – vorausgesetzt, dass sie die Wandlung überlebt. Zoey ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen, so ganz ohne ihre Freunde – das einzig Gute ist, dass ihr unerträglicher Stiefvater sie dort nicht mehr nerven kann.
Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampyr – sie ist eine Auserwählte der Vampyrgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im House of Night mit besonderen Fähigkeiten...

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Das Cover gefällt mir echt gut, es hat irgendwie etwas total mystisches an sich, was auch richtig gut zum Buch passt :)
Zum Inhalt: Ich muss schon sagen, anfangs war ich überhaupt nicht überzeugt davon, dass ein Buch in dem Vampire "Vampyre" genannt werden, gut sein kann. Mir kam das mehr so wie ein hipster-mäßiger Abklatsch der klassischen Vampire vor, aber zum Glück hat mich das Buch überzeugt, dass es wirklich einen guten Grund dafür gibt.
Vampyre sind keine klassischen Vampire, in dem Sinne, dass sie Blut trinken müssen um überleben zu können. Außerdem hängt das Ganze eher mit der Göttin Nyx zusammen, die u.a. auch die Hohepriesterinnen beruft.
Das, was mich gleich am Anfang überraschte, war dass sogar die "normale" Menschenwelt von den Vampyren Bescheid wusste, denn normalerweise ist alles übernatürliche meist ein Geheimnis. Nicht so in diesem Buch. Dementsprechend fiel mir der Einstieg in die Vampyr-Welt leicht und ich hatte mich auch sehr schnell in das Buch eingelesen.
Zoey war mir auch sofort sympathisch, genauso wie Stevie Rae oder Erik. Allgemein gefielen mir die Charaktere sehr gut und ich konnte ihr Verhalten (was mir immer sehr wichtig ist) recht gut nachvollziehen, auch wenn ich immer wieder ein wenig überrumpelt war, dass das Ganze in nur wenigen Tagen geschah.
Der Schreibstil der Autoren las sich auch recht gut, nur manchmal waren mir die Ausdrücke etwas zu bemüht teeny-haft, so wie wenn Erwachsene versuchen, den Teeny-Slang nachzumachen, aber kläglich daran scheitern, wenn ihr versteht was ich meine ;D
Alles in allem war das Buch aber echt gut, was mich besonders freute, nachdem die Bücher, die ich vorher gelesen hatte, nicht so ganz mein Fall waren.

Fazit: Das Buch hat mich echt überzeugt. 5 von 5 Sternen. 


LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen