Montag, 14. Dezember 2015

*Rezi* Harry Potter und der Orden des Phönix

!ACHTUNG! Dies ist der 5. Band einer Reihe! Spoilergefahr! (Hier geht es zur Rezi vom ersten Band)
 
STECKBRIEF
Name: Harry Potter und der Orden des Phönix
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Preis: 12,99€ (broschiert); 28,90€ (Hardcover)
Seitenanzahl: 1024 Seiten
 
INHALT
“Wit beyond measure is a man's greatest treasure.” 
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum schreiben Ron und Hermine so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen. 
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Ich weiß nicht, ich kann die deutschen Illustrationen einfach nicht ausstehen, sie sind auch einer der Gründe, warum ich früher die Bücher nie lesen wollte 
Zum Inhalt: Ausnahmsweise gibt es heute keine Kurzrezension, sondern eine normale, weil ich nach diesen 1000 Seiten das Gefühl habe, darüber sprechen zu müssen 
Ahhh dieses Buch. Ich hätte mir nie vorstellen können, tausend Seiten zu lesen und nicht irgendwann vor Langeweile keine Lust mehr zu haben, aber dieses Buch hat es echt geschafft. Ich weiß nicht ob es an dem Humor lag, oder einfach an Hogwarts und allen Charakteren dort.
Da sind wir auch schon gleich bei den Charakteren. Obwohl mir Harry teilweise zwischendurch ein wenig auf die Nerven ging mit seinen Gefühlsschwankungen, konnte ich die meiste Zeit echt nachfühlen, was mit ihm los war. Zu Ron und Hermine muss ich ja schon fast nichts mehr sagen, obwohl ich schon anmerken muss, dass ich mittlerweile ein kleiner Hermine Fan bin... ;) Und Ginny erst! Mir gefiel es echt gut, wie sie sich in den Ferien entwickelt hat und wie sie endlich auch Harry ihre Meinung sagen kann und dadurch erhält ihr Charakter auch mehr Tiefe als das kleine, extrem schüchterne Mädchen von den anderen Bänden. Luna - die zum ersten Mal auftritt - fand ich zunächst sehr merkwürdig, aber durch die letzten Seiten habe ich auch sie ins Herz geschlossen irgendwie.
Und Umbridge - ich habe zwischendurch echt laut stöhnen müssen, wie kann so eine Person nur so einen hohen Posten im Ministerium bekommen?? Ich verstehe es einfach nicht.
Was ich auch toll fand, war diese wachsende Bedrohung, die ja schon mit dem Auftauchen Voldemorts im vierten Band begonnen hat und man bekommt echt zu spüren, wie sich immer mehr Leute Sorgen machen und was sich auch an manchen Personen dadurch ändert. Allgemein die ganze Atmosphäre im Buch knisterte förmlich vor Spannung, sodass ich nur ungern das Buch aus der Hand gelegen habe, trotz seiner vielen Seiten.

Fazit: Viele Seiten - aber es lohnt sich definitiv weiterzulesen! 5 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen