Direkt zum Hauptbereich

*Rezi* Harry Potter und der Orden des Phönix

!ACHTUNG! Dies ist der 5. Band einer Reihe! Spoilergefahr! (Hier geht es zur Rezi vom ersten Band)
 
STECKBRIEF
Name: Harry Potter und der Orden des Phönix
Autor: J. K. Rowling
Verlag: Carlsen
Preis: 12,99€ (broschiert); 28,90€ (Hardcover)
Seitenanzahl: 1024 Seiten
 
INHALT
“Wit beyond measure is a man's greatest treasure.” 
Es sind Sommerferien und wieder einmal sitzt Harry bei den unsäglichen Dursleys fest. Doch diesmal treibt ihn größere Unruhe denn je – warum schreiben Ron und Hermine so rätselhafte Briefe? Und vor allem: Warum erfährt er nichts über die dunklen Mächte, die inzwischen neu erstanden sind? Noch ahnt er nicht, was der geheimnisvolle Orden des Phönix gegen Voldemort ausrichten kann ... Als Harrys fünftes Schuljahr in Hogwarts beginnt, werden seine Sorgen nur noch größer. Und dann schlägt der Dunkle Lord wieder zu. Harry muss seine Freunde um sich scharen, sonst gibt es kein Entrinnen. 
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Ich weiß nicht, ich kann die deutschen Illustrationen einfach nicht ausstehen, sie sind auch einer der Gründe, warum ich früher die Bücher nie lesen wollte 
Zum Inhalt: Ausnahmsweise gibt es heute keine Kurzrezension, sondern eine normale, weil ich nach diesen 1000 Seiten das Gefühl habe, darüber sprechen zu müssen 
Ahhh dieses Buch. Ich hätte mir nie vorstellen können, tausend Seiten zu lesen und nicht irgendwann vor Langeweile keine Lust mehr zu haben, aber dieses Buch hat es echt geschafft. Ich weiß nicht ob es an dem Humor lag, oder einfach an Hogwarts und allen Charakteren dort.
Da sind wir auch schon gleich bei den Charakteren. Obwohl mir Harry teilweise zwischendurch ein wenig auf die Nerven ging mit seinen Gefühlsschwankungen, konnte ich die meiste Zeit echt nachfühlen, was mit ihm los war. Zu Ron und Hermine muss ich ja schon fast nichts mehr sagen, obwohl ich schon anmerken muss, dass ich mittlerweile ein kleiner Hermine Fan bin... ;) Und Ginny erst! Mir gefiel es echt gut, wie sie sich in den Ferien entwickelt hat und wie sie endlich auch Harry ihre Meinung sagen kann und dadurch erhält ihr Charakter auch mehr Tiefe als das kleine, extrem schüchterne Mädchen von den anderen Bänden. Luna - die zum ersten Mal auftritt - fand ich zunächst sehr merkwürdig, aber durch die letzten Seiten habe ich auch sie ins Herz geschlossen irgendwie.
Und Umbridge - ich habe zwischendurch echt laut stöhnen müssen, wie kann so eine Person nur so einen hohen Posten im Ministerium bekommen?? Ich verstehe es einfach nicht.
Was ich auch toll fand, war diese wachsende Bedrohung, die ja schon mit dem Auftauchen Voldemorts im vierten Band begonnen hat und man bekommt echt zu spüren, wie sich immer mehr Leute Sorgen machen und was sich auch an manchen Personen dadurch ändert. Allgemein die ganze Atmosphäre im Buch knisterte förmlich vor Spannung, sodass ich nur ungern das Buch aus der Hand gelegen habe, trotz seiner vielen Seiten.

Fazit: Viele Seiten - aber es lohnt sich definitiv weiterzulesen! 5 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

*Rezi* Wie Blut so rot

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezi von Band eins) STECKBRIEF
Name: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 432 Seiten
INHALT "Sie lag in Wolfs Armen wie in einem Schraubstock. Der einzige Beweis, dass er aus Fleisch und Blut, nicht aus Stein gemacht war, war sein warmer Atem an ihrem Ohr. Als sie endlich aufgehört hatte zu zittern, löste Scarlet sich aus seiner Umklammerung. Widerwillig ließ er sie los, traute sich aber nicht, sie anzusehen. Aus seinem Entsetzen war Verlangen geworden. [...] Ihre Lippen brannten; sie hob den Kopf und sah ihn an."

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet eine…

Ich bin zurück!

Hallo an alle, die noch meinen Blog checken, obwohl ich seit ca. einem Jahr nichts mehr gepostet habe.

Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, ich war nur letztes Jahr in der 12. Klasse und so beschäftigt mit Klausuren und dem Abitur, dass ich irgendwie keine Zeit mehr für diesen Blog hatte. Und ja, ich gebe es ja zu, meine Motivation war leider auch nicht mehr so groß, deswegen dachte ich, eine Pause wäre vielleicht ganz gut.

Mein Problem war denke ich, dass ich mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt habe, jede Woche mindestens ein Buch zu beenden. Manchmal hatte ich aber anderes zu tun oder hatte gerade einfach keine Lust und dadurch hat es mir so ein bisschen die Spaß am Lesen genommen, weil ich immer nur darüber nachdachte, dass es meine Pflicht an euch da draußen ist, regelmäßig diesen Blog zu updaten.

Egal, jetzt bin ich jedenfalls wieder zurück (mit mehr Zeit dazu) und ich freue mich schon, euch von den ganzen tollen Büchern zu erzählen, die ich im vergangenen Jahr gele…

*Rezi* Turtles All The Way Down

STECKBRIEF Name: Turtles All The Way Down Autor: John Green Verlag: Penguin Preis: 12,99€ Seitenanzahl: 286 Seiten
INHALT "You're both the fire and the water that extinguishes it. You're the narrator, the protagonist, and the sidekick. You're the storyteller and the story told. You are somebody's something, but you are also your you."
It’s quite rare to find someone who sees the same world you see.Sixteen-year-old Aza never intended to pursue the mystery of fugitive billionaire Russell Pickett, but there’s a hundred-thousand-dollar reward at stake and her Best and Most Fearless Friend, Daisy, is eager to investigate. So together, they navigate the short distance and broad divides that separate them from Russell Pickett’s son, Davis. Aza is trying. She is trying to be a good daughter, a good friend, a good student, and maybe even a good detective, while also living within the ever-tightening spiral of her own thoughts. 
MEINE MEINUNG Zum Cover: Ich liebe das …