Sonntag, 30. August 2015

*Rezi* Die Auserwählten: In der Brandwüste

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommt ihr zur Rezension vom ersten Band)
 
STECKBRIEF
Name: Die Auserwählten: In der Brandwüste (Maze Runner 2)
Autor: James Dashner
Verlag: Carlsen
Preis: 18,99€ (gebunden); 9,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 496 Seiten
 
INHALT
"Thomas öffnete den Mund, um etwas zu sagen, und eine Welle heißer Luft schoss seine Kehle herunter und schien jedes kleinste bisschen Feuchtigkeit aus ihm zu saugen. Verzweifelt versuchte er Luft zu bekommen, aber es fühlte sich an, als hätte jemand ein Feuer in seiner Brust entfacht." 
 
Sie haben einen Ausweg aus dem tödlichen Labyrinth gefunden und geglaubt, damit wäre alles vorbei. Dass sie frei sein werden und nie mehr um ihr Leben rennen müssen. Doch auf Thomas und seine Freunde wartet das Grauen: sengende Hitze, verbranntes Land und Menschen, die von einem tödlichen Virus befallen sind. Und die undurchsichtigen Schöpfer halten noch immer die Fäden in der Hand. Damit steht den Jungen die nächste Prüfung bevor. Sie müssen innerhalb von zwei Wochen die Brandwüste durchqueren, sonst sind sie verloren. Und dabei wird ihnen alles abverlangt, sogar ihre Menschlichkeit - doch dazu ist Thomas nicht bereit!

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Wie auch beim ersten band, kann es mich nicht richtig überzeugend, obwohl es sehr wohl zum Inhalt passt.
Zum Inhalt: Viel gibt's da nicht zu sagen.
Mir gefiel der erste Band ja schon, nicht auf eine mitreißende, atemberaubende Weise, aber ich mochte es trotzdem.
Beim zweiten Band ging es mir da nicht viel anders. 
Klar, die Umgebung und Situation war anders, was auch ein wenig in den Plot hineingeflossen ist (z.B. gab es weniger richtige Thriller-Stellen, sondern mehr 'Wir-müssen-um-jeden-Preis-überleben'-Stellen für mich), aber das fand ich völlig okay. Auch so blieb das Buch spannend, der Schreibstil las sich flüssig und mir gefielen die Charaktere immer noch, auch wenn ich als Leser danach ein bisschen verwirrt war, was ich von bestimmten Personen halten soll.
Thomas als Protagonist gefiel mir wie auch vorher gut, auch wenn ich manchmal anders gehandelt hätte, aber na gut, alles in allem mochte ich ihn trotzdem. 
Eine der wichtigen Personen, die dazukommen, ist Aris. Aris mochte ich von Anfang an, zwischendurch schwankte das ganze, aber schlussendlcih muss ich sagen, dass er mir immer noch gefällt.
Auch Jorge und Brenda waren mir sympathisch, wobei ersterer mehr als letztere, da ich fand, dass sie sich manchmal sehr merkwürdig verhielt. 
Auf Theresa möchte ich hier gar nicht eingehen, ich habe keine Ahnung, was ich von ihr halten soll.
In diesem Band erfährt man auch mehr über ANGST, die 'Schöpfer' des Ganzen, aber auch hier werden immer wieder widersprüchliche Meinungen aufgezeigt, sodass ich leider immer noch nicht genau weiß, ob sie jetzt genau so böse sind oder auch nicht. Aber ich glaube, ich habe mittlerweile ein ganz gutes Bild in meinem Kopf.
Schlussendlich fand ich, dass das Buch genauso gut war wie sein Vorgänger, richtig mitgerissen hat es mich nicht, aber ich fand es trotzdem toll.
 
Fazit: Gut, zwar nicht wahnsinnig gut, aber trotzdem lesenswert. 5 von 5 Sternen. 
 


LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen