Sonntag, 26. April 2015

*Rezi* Margos Spuren

STECKBRIEF
Name: Margos Spuren
Autor: John Green
Verlag: dtv
Preis: 9,95€ (broschiert)
Seitenanzahl: 336 Seiten
 
INHALT
"Also, wie ich die Sache sehe, erlebt jeder irgendwann mal ein Wunder. [...] Wenn man alle unwahrscheinlichen Dinge, die passieren könnten, zusammennnimmt, ist es wahrscheinlich, dass jedem von uns zumindest einmal etwas davon passiert. Ich hätte zum Beispiel Zeuge werden können, wie es Frösche regnet. Oder ich hätte den ersten Schritt auf den Mars machen können. [...] Doch stattdessen erlebte ich ein anderes Wunder. Und zwar folgendes: Von all den Hunderttausenden von Häusern in den Tausenden von Neubausiedlungen in ganz Florida wohnte ich ausgerechnet in dem Haus neben Margo Roth Spiegelman."

Quentin war schon immer verknallt in Margo. Doch seit sie Kinder waren, machen sie nichts mehr miteinander. Bis zu diesem einen Abend. Dieser eine Abend, an dem Margo plötzlich an seinem Fenster auftaucht und ihn um Hilfe bittet, um elf Probleme mit ihr zu regeln. Nach einigem Hin und Her stimmt Quentin - oder auch Q - zu und erlebt die Nacht seines Lebens. Aber am nächsten Morgen ist Margo weg - und wie es scheint, will sie, dass er sie findet. 

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Irgendwie finde ich allgemein die deutschen Cover von John Greens Büchern nicht so ansprechend, aber der Inhalt macht das ja meist wieder wett.
Zum Inhalt: Das ist eins dieser Bücher, die man nur schwer in Worte fassen kann. Nicht, weil es einen umgehauen hat oder es das beste Buch ist, dass man je gelesen hat, sondern weil man es selbst lesen muss, um es zu verstehen.
Ich war ja sehr gespannt auf dieses Buch, vor allem nach diesen tollen Kinotrailer (den seht ihr nochmal unten) und deswegen hatte ich auch eine unglaubliche Vorfreude. Anfangs war ich überrascht, wie schnell die Handlung voran schritt und die Nacht mit Margo kam, aber es war eher positive als negative Überraschung. Ich dachte auch, die elf Probleme würden sich länger hinziehen, aber sie wurden recht schnell auf den Punkt gebracht. 
Dann war Margo weg. Ich konnte mich gut in Q hineinversetzen und seine Sorge nachvollziehen und fand es wahnsinnig spannend, wie er Schritt für Schritt näher an Margo kam und sie besser verstand. Dann kam so eine "Brach"-Zeit im Buch, wo man irgendwie nicht vorankam, die alten Neuigkeiten immer wieder erzählt wurden und man sich fragte, ob er sie überhaupt noch finden würde. 
Trotzdem fand ich in diesem Teil toll, dass man Margo und ihre vielen Facetten besser kennenlernte und ja, ich muss sagen, sie war mir schon überaus sympathisch.
Auch Q's Freunde fande ich super, sie waren irgendwie total anders aber doch wieder gleich (falls das jetzt irgendeinen Sinn ergibt). Besonders Radar gefiel mir, auch wenn ich mich erst an seinen Namen gewöhnen musste.
Das Ende war dann irgendwie so ganz anders, als man es erwartet hatte und ja, es ist nicht gerade schön oder so, aber es hat irgendwie trotzdem seinen Charme (so wie das restliche Buch auch), deswegen kann ich einfach nicht enttäuscht sein.

Fazit: Ohne Worte. Es gab zwar ein paar Stellen, bei denen nichts passiert ist, aber irgendwie ist doch etwas passiert, sodass einem nie richtig langweilig wurde. 5 von 5 Sterne.
 
 

Zum Film:
Hier ist der Trailer, für alle die sich dafür interessieren:
 

LG SweetSummernights♥♥

1 Kommentar:

  1. Huhu!
    Du hast recht...irgendwie kann man das Buch nicht in Worte fassen :) <3
    Viele Grüße, Ambria <3<3<3 :)

    AntwortenLöschen