Sonntag, 18. Januar 2015

*Rezi* Was ich dich träumen lasse

 STECKBRIEF
Name: Was ich dich träumen lasse
Autor: Franziska Moll
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 14,95€ (Hardcover)
 Seiten: 256 Seiten
 
INHALT
" "Ich hätte nichts dagegen, immer mit dir allein zu sein."
"Wir würden uns auf die Nerven gehen."
"Stell dir vor, du wärst die einzige, der ich Witze erzählen könnte. Du würdest sie alle abkriegen."
"Das wäre mir egal. Wenn nur wir auf der Welt wären, wäre alles einfacher. Überschaubarer. Du reichst mir." "
 
Elena hat ihr Glück gefunden. Mit Rico. Doch ein schwerer Autounfall reißt Rico aus Elenas Leben in die Tiefen eines Komas. Tag für Tag zeigt Elena ihm nun, was das Leben für ihn bereithält und wofür es sich lohnt, zurückzukommen: für ihre Liebe.
 
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Das Cover finde ich echt schön, ich finde auch es hat etwas verträumtes an sich.
Zum Inhalt: Ich hatte ja eine Leseprobe von diesem Buch bei der Buchmesse in Frankfurt mitgenommen, die auch eine Freundin von mir gelesen und sich anschließend das Buch gekauft und mir später ausgeliehen hat. 
Anfangs fand ich, das Buch zog sich unendlich hin. Klar, der Unfall kam jetzt nicht sonderlich spät, aber erstmal passierte nichts Spannendes, wie ich fand. Die Sache, von der vom Klappentext im Innenteil erzählt wird, passierte erst nach der Hälfte das Buches und somit fing auch dort erst das Interessante für mich an. Und ich muss sagen, dass es auch nicht mehr aufgehört hat. Dafür gab es mehrere Gründe: 
Erstens: Mir wurde die Hauptperson, Elena, sympathischer, nachdem ich erstmal skeptisch war, da sie komische charakterliche Merkmale aufwies. Aber später begann ich sie zu verstehen und auch alles was sie durchgemacht hat (Auch wenn ich es etwas anstrengend fand, dass die Geschichte ihrer Mutter fast bis zum Schluss verheimlicht wird).
Zweitens: Es kam mehr Handlung in das Ganze. Während Elena vorher einfach Tage vor dem Krankenbett von Rico verbracht hatte, erlebte sie endlich mal wieder etwas.
Drittens: Mir gefiel der Schreibstil der Autorin richtig gut, da er zwar etwas Trauriges an sich hatte, aber man trotzdem keinen gekünstelten Eindruck hatte. Teilweise hatte ich sogar das Gefühl, das passiert wirklich. Und ja, ich gebe auch zu, dass ich die ein oder andere Träne vergossen habe ;)

Fazit: Gutes Buch, mit schwierigem Anfang, wird dann aber umso besser. 4 von 5 Sterne.
 

LG SweetSummernights♥♥
 
P.S. Danke für die Nominierungen von Tags, ich versuche die Posts sobald wie möglich zu machen, aber leider komme ich zurzeit nicht so oft zum bloggen, ich hoffe ihr verzeiht mir das ;)

1 Kommentar:

  1. Huhu :)

    Ich habe das Buch schon öfter gesehen, hab es aber noch nicht gelesen.

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag :3

    Liebe Grüße,
    Elisa von Versgeflüster ♪ ♫

    AntwortenLöschen