Direkt zum Hauptbereich

*Rezi* Eine wie Alaska

Nach langer Zeit (zumindest kam es mir so vor) endlich wieder eine Rezension, diesmal zu "Eine wie Alaska", dass ich mir, wie ihr vielleicht mitbekommen habt, letztens gekauft habe ;)

STECKBRIEF
Name: Eine wie Alaska
Autor: John Green
Verlag: dtv (Reihe Hanser)
Preis: 8,95€ (broschiert)
Seitenanzahl: 254 Seiten (ohne abschließende Worte des Autors)

INHALT
"Dein ganzes Leben steckst du in dem Labyrinth fest und denkst daran,wie du ihm eines Tages entfliehst und wie geil dann alles wird, und die Vorstellung von dieser Zukunft hält dich am Laufen,aber am Ende tust du es nie. Du hast die Zukunft einfach nur benutzt um aus der Gegenwart zu fliehen."
 
Der 16-jährige Miles geht auf ein Internat, um nach dem großen Vielleicht zu suchen. Denn viel ist nicht los bei ihm: Fast keine Freunde, keine Freundin, ... 
Doch kaum angekommen trifft er auf Alaska: Ein Mädchen, das sehr geheimnisvoll wirkt, doch Miles fühlt sich sofort hingezogen zu ihr. Nach und nach stellt sie sein Leben komplett auf den Kopf...

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Das hat mich persönlich gar nicht angesprochen. Einfach diese nichtssagende Person, von der man die Beine sieht...! Das hat mich aber zum Glück nicht vom Kauf abgehalten.
Zum Inhalt: Ich muss schon zugeben, ich hatte extrem hohe Erwartungen an das Buch, vor allem nachdem ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gelesen habe. Zuerst war ich etwas enttäuscht, da das Ganze erstmal wie so eine richtige, etwas kitschige, Teeny-Geschichte wirkte: Ein Junge verknallt sich, das Mädchen ist aber leider vergeben, ... Wir wissen ja alle worauf das normalerweise rausführt. Doch dann kam dieser extreme Cut im Buch, an dem man einfach wieder John Green's Stil erkannt hat. Und das hat mir unglaublich gut gefallen.
Die Charaktere waren gut ausgearbeitet, vor allem Alaska, die eine sehr komplexe Persönlichkeit ist und bei der man nie weiß, was man als nächstes erfährt. Das hat mich so extrem fasziniert an ihr. 
Miles als Hauptperson war jetzt nicht so meins, vor allem am Anfang, bei dem er sich von seinen Freunden zum Trinken und Rauchen überreden hat lassen, obwohl er vorher geschworen hatte nie so etwas zu machen.
Was ich toll fande, war dieses "... Tage vorher" anstatt einer Kapitelzahl, obwohl es mich anfangs etwas gestört hatte, aber dann wurde ich immer aufgeregter, was denn da dann wohl passieren wird und so weiter und so fort. Auch wenn es zwischendurch keinen Sinn ergab, denn als ein Ereignis um die 100 Tage her war, sprachen die Personen im Buch darüber, dass es schon vor einem Jahr war, was mich etwas verwirrt hatte.

Trotz der anfänglichen Schwäche hat mich das Buch letztendlich mitgerissen, weshalb ich nichts anderes als 5 von 5 Sternen geben kann.




LG SweetSummernights♥♥

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

*Rezi* Wie Blut so rot

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezi von Band eins) STECKBRIEF
Name: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 432 Seiten
INHALT "Sie lag in Wolfs Armen wie in einem Schraubstock. Der einzige Beweis, dass er aus Fleisch und Blut, nicht aus Stein gemacht war, war sein warmer Atem an ihrem Ohr. Als sie endlich aufgehört hatte zu zittern, löste Scarlet sich aus seiner Umklammerung. Widerwillig ließ er sie los, traute sich aber nicht, sie anzusehen. Aus seinem Entsetzen war Verlangen geworden. [...] Ihre Lippen brannten; sie hob den Kopf und sah ihn an."

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet eine…

*Rezi* Nur drei Worte/Love, Simon

STECKBRIEF Name: Nur drei Worte (/Love, Simon) Autor: Becky Albertalli Verlag: Carlsen Preis: 8,99€ (broschiert), 16,99€ (gebunden) Seitenanzahl:344 Seiten
INHALT
"Mal ganz nebenbei, findest du nicht auch, jeder sollte sich outen müssen? Wieso ist hetero die Normalität?"
Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

MEINE MEINUNG 
Zum Cover: Das ursprüngliche Cover von Nur Drei Worte finde ich echt schön, einfach nur weil die Szene auf dem Kettenkarussel perfekt zu dem Inhalt passt (wer das Buch schon gelesen hat, weiß vielleic…

Ich bin zurück!

Hallo an alle, die noch meinen Blog checken, obwohl ich seit ca. einem Jahr nichts mehr gepostet habe.

Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, ich war nur letztes Jahr in der 12. Klasse und so beschäftigt mit Klausuren und dem Abitur, dass ich irgendwie keine Zeit mehr für diesen Blog hatte. Und ja, ich gebe es ja zu, meine Motivation war leider auch nicht mehr so groß, deswegen dachte ich, eine Pause wäre vielleicht ganz gut.

Mein Problem war denke ich, dass ich mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt habe, jede Woche mindestens ein Buch zu beenden. Manchmal hatte ich aber anderes zu tun oder hatte gerade einfach keine Lust und dadurch hat es mir so ein bisschen die Spaß am Lesen genommen, weil ich immer nur darüber nachdachte, dass es meine Pflicht an euch da draußen ist, regelmäßig diesen Blog zu updaten.

Egal, jetzt bin ich jedenfalls wieder zurück (mit mehr Zeit dazu) und ich freue mich schon, euch von den ganzen tollen Büchern zu erzählen, die ich im vergangenen Jahr gele…