Samstag, 12. November 2016

*Rezi* Grischa: Eisige Wellen

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezension des ersten Bandes)

STECKBRIEF
Name: Grischa: Eisige Wellen
Autor: Leigh Bardugo
Verlag: Carlsen
Preis: 8,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 448 Seiten

INHALT
"Ich ergriff seine Hand und drückte sie gegen meine Brust. "Es ist immer noch dasselbe Herz, Maljen. Und es gehört immer noch dir."
Nur weg aus Rawka – das ist Alinas und Maljens einziger Gedanke nach dem furchtbaren Kampf gegen den Dunklen. Doch selbst an ihrem Zufluchtsort jenseits der Wahren See erreichen sie die Gerüchte: Der Dunkle habe das Gefecht auf der Schattenflur überlebt und strebe nach dem Zarenthron. Und er wird nicht ruhen, bis er Alina gefunden hat. Denn um seine Macht ins Unermessliche zu steigern, braucht er ihre Hilfe – ob freiwillig oder nicht.


MEINE MEINUNG
Zum Cover: Genauso schön wie Band 1, echt top!
Zum Inhalt: Ich hatte so gehofft, dass einmal ein zweiter Band nicht schlechter ist, aber leider hat "Eisige Wellen" genau das erfüllt.
Es fing schon bei Alina an. Am Anfang ist sie so wie gewohnt, aber während des Buches verändert sie sich immer mehr ins Negative, was sie sich selbst sogar eingesteht in gewisser Weise, aber das ändert nun mal nichts daran, dass ich das nicht mochte. Sich so wie der Dunkle zu verhalten passt einfach gar nicht und dann noch die Unentschlossenheit wegen ihrer Gefühle...!
Maljen mochte ich schon bei Band eins nicht komplett hundertprozentig und so blieb es auch in Band zwei, deswegen hat mich das nicht sonderlich gestört.
Die erste Hälfte des Buches war leider extrem zäh, was nicht zuletzt auch daran gelegen hat, dass es letztendlich nur um Alinas und Maljens Flucht ging und obwohl immer wieder ein paar kleine spannende Szenen vorhanden waren, konnte es mich einfach nicht mitreißen.
Aber danach ging es echt wieder bergauf und es wurde interessant (mal abgesehen von meiner wachsenden Abneigung gegenüber Alina). Der Schreibstil war insgesamt auch angenehm zu lesen, vor allem da ich diesmal ja schon die ganzen Begrifflichkeiten kannte.
Den letzten Band möchte ich aber trotz allem lesen, in der Hoffnung, dass er so gut wird, wie der dritte Band einer Reihe eben immer wieder wird.

Fazit: Vor allem Alinas negative Entwicklung und die langwierige Flucht gefielen mir gar nicht, ansonsten nicht schlecht. 3 von 5 Sternen. 


LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen