Samstag, 8. Oktober 2016

*Rezi* Das Labyrinth jagt dich

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezi vom ersten Band)

STECKBRIEF
Name: Das Labyrinth jagt dich
Autor: Rainer Wekwerth
Verlag: Arena
Preis: 12,99€ (broschiert)
Seitenanzahl: 352 Seiten
 
INHALT
" "Warum fallen wir?" Damit wir lernen können, wieder aufzustehen."

Fünf Jugendliche. Sie haben gekämpft, sich gequält und zwei Welten durchquert, um die rettenden Tore zu erreichen. Wieder stellt sie das Labyrinth vor unmenschliche Herausforderungen. Sie sind allein mit ihrer Vergangenheit, ihren Ängsten, ihren Albträumen. Letztendlich entpuppt sich etwas Unerwartetes als ihre größtes Hindernis: die Liebe. Jeder von ihnen ist bereit, durch die Hölle zu gehen, doch wer würde das eigene Leben für seine Liebe opfern?
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Es passt zwar zu dem Inhalt des Buches, mir gefällt aber bei diesem Band die Kombination der Farben einfach nicht.
Zum Inhalt: Ich muss zugeben, es war schon gefühlt Ewigkeiten her, dass ich Band eins gelesen habe (habe gerade aus gegebenen Anlass nachgeschaut: Es ist tatsächlich schon zwei Jahre her, wow! Hat sich nicht so lang angefühlt irgendwie), deswegen war der Einstieg teilweise schwer. Die allerwichtigsten Sachen wurden zwar wiederholt, aber bei manchen Dingen habe ich mich einfach aufgeregt, dass ich nicht gleich den Folgeband danach gelesen habe.
Aber wie gesagt, es war in Ordnung.
In die Charaktere konnte ich mich recht schnell wieder einfinden. Diesmal lag der Fokus eher auf Léon als auf Jenna und Jeb (ich meine zumindest, dass es im ersten Band anders war), aber das war vielleicht auch gerade der Kick daran. Man kann zwar jetzt nicht sagen, dass die Gefahren in den jeweiligen Welten langweilig wären, jedoch war eben dieser "Sichtenwechsel" eine gelungene Abwechslung. Dadurch wurde mir auch Léon sympathischer, wobei ich aber eher Mary nicht mehr so richtig mochte. Jenna und Jeb wurden dadurch aber auch weniger greifbar und ich konnte mich teilweise nicht mehr so richtig mit ihnen identifizieren.
Eigentlich kann ich nicht so richtig was gegen die Handlung sagen, denn natürlich war es packend geschrieben, aber irgendwie sprang bei mir der Funke nicht ganz über. Woran das lag, keine Ahnung, vielleicht an den großen Zeitintervallen zwischen Band eins und zwei.
Den Epilog fand ich sehr gut und ich freue mich schon, demnächst zu erfahren, wie die Geschichte zu Ende geht.

Fazit: Eigentlich gut, aber konnte mich nicht mehr so begeistern wie Band eins. 4 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥ 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen