Direkt zum Hauptbereich

Geburtstagsneuzugänge

Es ist zwar jetzt schon wieder 1 1/2 Wochen her, dass ich Geburtstag hatte, aber ich habe irgendwie jetzt erst Zeit gefunden, einen Blogpost zu meinen Neuzugängen zu machen (außerdem lese ich zurzeit ein paar Mangas, deswegen kann ich heute auch nicht bei Gemeinsam Lesen mitmachen). Trotzdem seht ihr hier (etwas verspätet) meine "Geburtstags"-Neuzugänge. (Anmerkung: Fast alle dieser Bücher standen auf meiner WuLi, da ich den jeweiligen Leuten einfach jeweils Abschnitte davon gezeigt habe ;) )


Von links nach rechts:

Wie viel Leben passt in eine Tüte? von Donna Freitas (kaufen?): Ein iPod mit Liedern, ein Foto mit Pfingstrosen, ein Kristallherz, Papiersterne – das alles befindet sich in der schlichten braunen Papiertüte mit der Aufschrift Roses Survival Kit, die Rose am Tag der Beerdigung ihrer Mutter findet. Es ist ein letztes Geschenk ihrer Mutter und der Beginn einer Reise. Zögernd lässt Rose sich darauf ein und jeder Gegenstand scheint sie dabei auf seltsame Art zu Will zu führen, für den sie schon bald mehr empfindet als bloße Freundschaft.

Ich fand der Inhalt hörte sich ganz interessant an, mal schauen, wie es wird :)

Grischa: Eisige Wellen von Leigh Bardugo (kaufen?): [Klappentext Band 1] Alina ist einfache Kartografin in der Ersten Armee des Zaren. Dass sie heimlich in Maljen verliebt ist, ihren besten Freund seit Kindertagen, darf niemand wissen. Schon gar nicht Maljen selbst, der erfolgreiche Fährtenleser und Frauenschwarm. Bei einem Überfall rettet Alina Maljen auf unbegreifliche Weise das Leben. Doch was sie da genau getan hat, kann sie selbst nicht sagen. Plötzlich steht sie im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit und wird zum mächtigsten Grischa in die Lehre geschickt. Geheimnisvoll und undurchschaubar, wird er von allen der Dunkle genannt. Aber wieso fühlt sie sich von ihm so unwiderstehlich angezogen? Und warum warnt Maljen sie so nachdrücklich vor dem Einfluss des Dunklen? 

Ich wollte unbedingt die Trilogie weiterlesen, nachdem mich der erste Band schon so wahnsinnig gepackt hat. Ich freue mich riesig, jetzt den zweiten Band zu haben! :)

Wie Monde so silbern von Marissa Meyer (kaufen?): Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh... 

Von den Luna Chroniken habe ich schon einiges, durchwegs positives, gehört und auch dieses Märchen-Thema gefällt mir grundsätzlich schon, deswegen denke ich, dass ich das Buch mögen werde.

Hiyokoi (Band 2) von Moe Yukimaru (kaufen?): Der Valentinstag steht vor der Tür und Hiyori beschließt, Yushin Shokolade zu schenken, allerdings nicht als Liebeserklärung, sondern vorerst nur als Zeichen von Freundschaft. Allein das erfordert schon all ihre Willenskraft. Doch dann gesteht ihr Yushins Sandkastenfreundin Kisaki, dass sie in ihn verliebt ist, und bittet Hiyori, ihm ihre Schokolade zu überreichen. Kann Hiyori sich dazu durchringen?

Vielleicht erinnert ihr euch, aber Band eins habe ich letztes Jahr auch schon von meiner besten Freundin geschenkt bekommen und weil sie eben verrückt nach Mangas ist, hat sie mir den zweiten Band dieses Jahr geschenkt. Band eins war okay, aber ich habe da schon bessere zumindest Shojo-Anime gesehen, weswegen ich mir auch bis jetzt nicht den zweiten Teil gekauft hatte, aber mal schauen, vielleicht überzeugt die Reihe mich ja doch noch.

Mein Herz wird dich finden von Jessi Kirby (kaufen?):

Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt.
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

400 Tage ist es her.
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.
Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?
Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Eine blöde Geschichte: Meine Freundin hatte mir das Buch eigentlich gebraucht bei medimops bestellt, aber als es ankam, war ein Hörbuch im Paket und beim Nachfragen stellte sich heraus, dass der falsche Artikel versendet wurde, aber da es eben gebraucht ist, konnte sie es nicht mehr zurückschicken und umtauschen.
Ich höre normalerweise keine Hörbücher, weil ich mich einfach nicht solange darauf konzentrieren kann, aber mal schauen, vielleicht wird es ja doch ganz gut.

Habt ihr schon eines dieser Bücher gelesen? Und wenn ja, wie fandet ihr es?

LG SweetSummernights♥♥

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

*Rezi* Wie Blut so rot

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezi von Band eins) STECKBRIEF
Name: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 432 Seiten
INHALT "Sie lag in Wolfs Armen wie in einem Schraubstock. Der einzige Beweis, dass er aus Fleisch und Blut, nicht aus Stein gemacht war, war sein warmer Atem an ihrem Ohr. Als sie endlich aufgehört hatte zu zittern, löste Scarlet sich aus seiner Umklammerung. Widerwillig ließ er sie los, traute sich aber nicht, sie anzusehen. Aus seinem Entsetzen war Verlangen geworden. [...] Ihre Lippen brannten; sie hob den Kopf und sah ihn an."

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet eine…

*Rezi* Nur drei Worte/Love, Simon

STECKBRIEF Name: Nur drei Worte (/Love, Simon) Autor: Becky Albertalli Verlag: Carlsen Preis: 8,99€ (broschiert), 16,99€ (gebunden) Seitenanzahl:344 Seiten
INHALT
"Mal ganz nebenbei, findest du nicht auch, jeder sollte sich outen müssen? Wieso ist hetero die Normalität?"
Was Simon über Blue weiß: Er ist witzig, sehr weise, aber auch ein bisschen schüchtern. Und ganz schön verwirrend. Was Simon nicht über Blue weiß: WER er ist. Die beiden gehen auf dieselbe Schule und schon seit Monaten tauschen sie E-Mails aus, in denen sie sich die intimsten Dinge gestehen. Simon spürt, dass er sich langsam, aber sicher in Blue verliebt, doch der ist noch nicht bereit, sich mit Simon zu treffen. Dann fällt eine der E-Mails in falsche Hände – und plötzlich steht Simons Leben Kopf.

MEINE MEINUNG 
Zum Cover: Das ursprüngliche Cover von Nur Drei Worte finde ich echt schön, einfach nur weil die Szene auf dem Kettenkarussel perfekt zu dem Inhalt passt (wer das Buch schon gelesen hat, weiß vielleic…

Ich bin zurück!

Hallo an alle, die noch meinen Blog checken, obwohl ich seit ca. einem Jahr nichts mehr gepostet habe.

Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, ich war nur letztes Jahr in der 12. Klasse und so beschäftigt mit Klausuren und dem Abitur, dass ich irgendwie keine Zeit mehr für diesen Blog hatte. Und ja, ich gebe es ja zu, meine Motivation war leider auch nicht mehr so groß, deswegen dachte ich, eine Pause wäre vielleicht ganz gut.

Mein Problem war denke ich, dass ich mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt habe, jede Woche mindestens ein Buch zu beenden. Manchmal hatte ich aber anderes zu tun oder hatte gerade einfach keine Lust und dadurch hat es mir so ein bisschen die Spaß am Lesen genommen, weil ich immer nur darüber nachdachte, dass es meine Pflicht an euch da draußen ist, regelmäßig diesen Blog zu updaten.

Egal, jetzt bin ich jedenfalls wieder zurück (mit mehr Zeit dazu) und ich freue mich schon, euch von den ganzen tollen Büchern zu erzählen, die ich im vergangenen Jahr gele…