Montag, 21. September 2015

*Rezi* Gegen das Sommerlicht

STECKBRIEF
Name: Gegen das Sommerlicht
Autor: Melissa Marr
Verlag: Carlsen
Preis: 17,90€ (gebunden)
Seitenanzahl: 352 Seiten
 
INHALT
"Bitte. Lass sie die sein, die ich suche."
 
Sommerlicht auf ihrer Haut, der Duft von wilden Blumen: Wann immer der junge Mann in Ashs Nähe ist, spürt sie seine Gegenwart bis in jede Faser ihres Körpers und ist verzaubert von seiner überirdischen Schönheit. Wäre da nicht dieses wachsende Gefühl von Bedrohung – wer ist er, und warum folgt er ihr, wohin auch immer sie geht? Ashs alter Freund Seth wird ihr wichtigster Vertrauter, sein ausrangierter Eisenbahnwaggon ihre Zuflucht. Und er ist der einzige Mensch, vor dem sie ihr Geheimnis lüftet: Von klein auf kann sie Elfen sehen, menschengroß, unheimlich, manchmal zudringlich, - und von klein auf ist sie daran gewöhnt, diese Gabe geheim zu halten. Gemeinsam entdecken Seth und sie eine Welt voller seltsamer Regeln und Gefahren: Ash ist von ihrem Verfolger, dem schönen Elfenkönig Keenan, auserwählt und wird sich einer Prüfung unterziehen müssen. Sie beginnt, um eine Zukunft mit Seth zu kämpfen – denn auch ihre Gefühle für ihn haben sich verändert...
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Es ist ganz okay, haut mich jetzt aber nicht vom Hocker.
Zum Inhalt: Wir ihr vielleicht in meinem Gemeinsam Lesen Post mitbekommen habt, war ich anfangs echt verwirrt von dem Buch und war auch nicht wahnsinnig interessiert daran, es zu lesen. Aber was soll's dachte ich mir, vielleicht wird es ja noch besser. Und das wurde es.
Ich brauchte ein paar Seiten um erstmal in die Geschichte hereinzufinden, den Sichtenwechsel und auch Grundlegendes zu verstehen. Dann riss mich aber die Story im wahrsten Sinne des Wortes mit. Ich kann nicht sagen, ob es groß an dem Schreibstil der Autorin oder viel mehr an der Handlung lag, dich mich irgendwie bezauberte.
Was bzw. wen ich vor allem geliebt habe, war Ash. Ich mochte Ash, weil sie sich nicht alles gefallen ließ und nicht einfach nach Keenans Regeln tanzte, selbst bis zum Schluss nicht. Ich mochte sie, weil sie sich nicht einfach so leicht von ihm verführe n ließ, selbst bis zum Schluss nicht. Ich mochte sie, weil sie frischen Wind in die Geschichte hineinbrachte.
Wen ich auch noch ins Herz geschlossen habe, ist Donia. Ich weiß nicht warum, aber sie war mir von Anfang an sympathisch, ihr Gefühle wirkten einfach so echt.
Mit den Jungs (Seth und Keenan) hatte ich da etwas mehr Probleme, aber selbst Keenan mochte ich am Ende sehr. Bei Seth bin ich mir noch nicht ganz sicher, was ich von ihm halten soll, keine Ahnung, warum ich ihn einfach nicht leiden kann...
Wie schon oben genannt, gefiel mir der Plot auch richtig gut, vor allem dieser kleine Plot Twist - wenn ich ihn denn so nennen darf - denn er gab der Geschichte einen überraschenden Ausgang, den ich noch nicht in so vielen Büchern erlebt habe, vor allem weil er auch mit Klischees bricht.
Dennoch weiß ich noch nicht, ob es sich lohnen würde, die anderen Bände zu lesen, da sie mich nicht ganz mit dem Inhalt ansprechen... (Wenn ihr die Bände schon gelesen habt, dann sagt mir mal, ob ihr sie lesenswert fandet! ;) )
 
Fazit: Tolle Geschichte, die auch mit Traditionen bricht, und ebenso tolle Protagonisten. 5 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥
 

Kommentare:

  1. Hi,

    wenn dir der erste so gut gefallen hat, dann lohnt es sich auf jeden Fall, die anderen auch noch zu lesen.
    Ich habe bis Band 3 gelesen und die anderen beiden muss ich mir auch noch besorgen. Ich mag diese Bücher echt gerne und es lohnt sich, einen weiteren Blick darauf zu werfen! :)

    lG

    Kathi
    (http://anna-katharina-kathi.blogspot.com/)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp! Das mache ich vielleicht tatsächlich, wenn ich das nächste Mal in die Bücherei komm ;)

      Löschen