Freitag, 27. Februar 2015

*Rezi* Letztendlich sind wir dem Universum egal

 STECKBRIEF
Name: Letztendlich sind wir dem Universum egal
Autor: David Levithan
Verlag: FJB
Preis: 16,99€ (Hardcover)
 Seiten: 400 Seiten
 
INHALT
Jeden Tag bin ich jemand anders.
Ich bin ich - so viel weiß ich - und zugleich jemand anders.
Das war schon immer so.
” 
 
A ist anders als andere: Jeden Tag wacht er in dem Körper eines anderen Menschen auf, dabei ist es egal, welches Geschlecht, nur das Alter und das Gebiet, in dem die Leute wohnen, bleibt größtenteils gleich. Er ist das schon seit er da ist gewohnt undversucht so wenig an dem Leben der betroffenen Person zu ändern. Bis er eines Tages auf Rhiannon trifft. Und sich unsterblich in sie verliebt. 
Aber wie kann eine Chance bestehen, mit ihr zusammenzukommen, wenn er jeden Tag irgendwo anders ist?
 
MEINE MEINUNG
Zum Cover: Das Cover gefällt mir recht gut, da habe ich echt nichts zu meckern.
Zum Inhalt: Ich hatte anfangs echt Startschwierigkeiten mit A. Nicht, weil er mir unsympathisch war, sondern weil ich irgendwie keine richtige Verbindung zu ihn aufbauen konnte und das Ganze mit Rhiannon und wie er alles für sie auf's Spiel setzt ziemlich skeptisch gesehen habe. Aber bald dachte ich darüber nicht mehr sonderlich viel nach, denn das Buch hatte mich vollkommen in seinen Bann gezogen.
Vor allem Rhiannon gefiel mir, mit ihrer herzensguten Art und Weise und wie sie A eine Chance gegeben hat. Im Bezug auf sie war A echt total süß und das gefiel mir wahnsinnig gut. Ich fand nur, dass teilweise im Buch zu schnell umgeschalten wurde in ihrer Bezihung zu ihm.
Der Schreibstil gefiel mir auch ganz gut und ich fand die ganze Grundgeschichte total toll, denn es war richtig spannend zu sehen, wie sich A verhält wenn er in dem Körper eines Drogenabhängigen oder einer Depressiven war  und vor allem fand ich dass dort der innere Konflikt sehr gut geschildert war.
Was mich am Ende dann aber doch ein wenig gestört hat, war das teilweise offene Ende, da ich, wie gesagt, einfach nicht der Typ dazu bin.

Fazit: Guter Schreibstil, spannende Grundgeschichte mit ein wenig Haken, aber alles in allem gut. 5 von 5 Sternen.
 
 
LG SweetSummernights♥♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen