Sonntag, 14. Dezember 2014

*Rezi* Das also ist mein Leben

STECKBRIEF
Name: Das also ist mein Leben
Autor: Stephen Chbosky
Verlag: Heyne
Preis: 12,99€ (Taschenbuch)
Seiten: 288 Seiten

INHALT (bzw. dieses Mal Klappentext)
"Und so denke ich, dass wir aus ganz vielen Gründen sind, wer wir sind. Und vielleicht werden wir die meisten davon nie erfahren. Aber auch, wenn wir uns nicht aussuchen können, woher wir kommen, können wir doch immer noch wählen, wohin wir gehen. Wir können immer noch unsere Entscheidungen treffen. Und versuchen, glücklich mit ihnen zu sein.
Wir wissen nicht, an wen Charlie seine Briefe schreibt. Aber wir wissen, warum er sie schreibt. Denn in seinem ersten Jahr an der Highschool wird er von einer geballten Ladung Leben erwischt: Veränderungen in der Familie, die erste Liebe, neue Freunde, Partys und Drogen, Gefühlszustände, wie er sie vorher nicht kannte, Bücher, von denen er noch nie gehört hatte. In Briefen an einen "Freund", die so berührend wie erhellend, so komisch wie traurig sind, erzählt er von einem Jahr, das sein Leben für immer prägen wird. Und von einem Geheimnis, das ihn zu dem Menschen gemacht hat, der er ist …

MEINE MEINUNG
Zum Cover: Ich liebe dieses Cover. Vor allem, das was vorne draufsteht, aber auch, dass hinten die Wörter abgebildet sid, die auf der ersten Buchseite stehen.
Zum Inhalt: Es war einfach unbeschreiblich. Besser kann ich es nicht erklären. Diesmal war es nicht der Schreibstil oder die Spannung oder die unerwartete Handlung, die mich so geflasht haben, sondern der Protagonist, Charlie. Ich liebe seine Denkweise, die meiner teilweise so richtig ähnlich ist, deshalb fand ich das Buch so mega interessant und auch wie er die Antworten auf alle seine Fragen fand, Freunde machte, sein leben zum ersten Mal richtig lebte. Natürlich gab es auch Spannung und all das, aber das war einfach nicht das Wichtigste am Buch für mich.
Patrick und Sam waren mir auch gleich sympathisch, vor allem dadurch, dass sie Charlie zu mehr Selbstbewusstein verholfen haben. Auch die Situation in Charlies Familie war mega interessant und es gab keinen Punkt, an dem ich seine Handlung nicht nachvollzeihen konnte.
Ich denke aber, für das Buch muss man so einen Sinn haben und wissen, dass es eben nicht der typische Teeny-Liebesroman ist und man vielleicht auch im Nachhinein noch über es nachdenken muss.

Fazit: Tolles Buch, vor allem durch den tollen Protagonisten, jedoch nicht für jeden geeignet. Ich habe es aber geliebt, 5 von 5 Sternen.

LG SweetSummernights♥♥

Kommentare:

  1. Oh ich liebe dieses Buch und ich kann dir nur empfehlen das Buch auch in der Originalsprache zu lesen, da ist es noch besser!
    Und gar nicht schwer vorallem!

    LG Sophie♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das überlege ich auch noch, vielleicht leihe ich es mir mal aus oder so ;)

      Löschen