Direkt zum Hauptbereich

Wenn Bücher dir gute Ratschläge geben...! ~SundayTalk

Ich weiß ja nicht, ob ihr das kennt, aber bei mir ist das oft so, dass ich mir die Bücher danach aussuche, ob ich denke, dass sie mir gerade irgendwie mit meiner Lebenslage helfen können.

Umso überraschender ist es dann, wenn ich ein Buch einfach so lese und es mir extrem weiterhilft.

So war es bei mir zum Beispiel bei Girl Online von Zoe Sugg. Natürlich, das Buch handelt von einer Liebesgeschichte mit allem Drum und Dran, aber noch wichtiger hat die Protagonistin seit einem Unfall immer wieder Panik Attacken und sie weiß einfach nicht wie sie damit umgehen soll. Als sie sich damit Noah anvertraut, erzählt er ihr, dass es ihm genauso geht/ging und gibt ihr folgende Tipps:

1. Sich die Angst als eine Form vorstellen, z.B. wie eine Faust, die sich um dienen Hals schließt.

2. Dieser Form auch eine Farbe geben.

3. Dieser Form in Gedanken sagen, dass es okay ist, dass sie da ist.

Ich rede zwar auf diesen Blog wenig über mich selbst, doch bei mir ist es so, dass ich immer einfach so rot werde, ohne dass es einen Grund dafür gibt. Klar, jetzt können viele sagen "Ist doch nicht so schlimm", aber mir persönlich ist es einfach echt unangenehm, wenn ich z.B. einen Text in der Schule vorlesen muss und ich dabei knallrot anlaufe.

Deswegen habe ich - nachdem ich Girl Online gelesen habe - diese oben benannten Schritte aus dem Buch einfach beim nächsten Mal, bei dem ich rot geworden bin, ausprobiert und siehe da - es klappte tatsächlich! Seitdem wende ich immer diese Taktik an und es geht mir auch viel, viel besser hinsichtlich dieser Sache und ich werde viel seltener rot.

Das ist nicht das einzige Buch, das mir schon geholfen hat. Vielleicht wisst ihr ja, dass Das also ist mein Leben von Steven Chbosky eines meiner Lieblingsbücher ist, aber den ausschlaggebenden Grund dafür habe ich euch nie gesagt.

Warum ich das Buch so liebe, ist da ich mich selbst sehr, sehr gut mit Charlie identifizieren kann/konnte, denn vor nicht mehr als einem Jahr ging es mir so ziemlich genauso (von meinem seelischen Zustand her) und vor allem die letzten paar Seiten haben mir extrem geholfen, wieder neuen Mut zu schöpfen und an mich zu glauben. Ich habe diese Sätze auch gefühlt 1000-mal durchgelesen, damit ich sie richtig begreifen konnte. Ich zitiere hier mal den Teil, der mit am meisten bedeutet:

"Und so denke ich, dass wir aus ganz vielen Gründen sind, wer wir sind. Und vielleicht werden wir die meisten davon nie erfahren. Aber auch, wenn wir uns nicht aussuchen können, woher wir kommen, können wir doch immer noch wählen, wohin wir gehen. Wir können immer noch unsere Entscheidungen treffen. Und versuchen, glücklich mit ihnen zu sein." -Das also ist mein Leben, Seite 279

[Allgemein der Epilog ist mein liebster Teil im Buch]

Deswegen habe ich jetzt eine Frage an euch: Habt ihr schon mal ein Buch gelesen, dass irgendwie euer Leben verändert hat? Oder euch einfach nur geholfen hat? Und inwiefern?

Ich freue mich auf eure Kommentare :)

LG SweetSummernights♥♥

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

*Rezi* Wie Blut so rot

!ACHTUNG! Das ist der zweite Band einer Reihe! Spoilergefahr! (hier kommst du zu meiner Rezi von Band eins) STECKBRIEF
Name: Wie Blut so rot
Autor: Marissa Meyer
Verlag: Carlsen
Preis: 19,99€ (gebunden)
Seitenanzahl: 432 Seiten
INHALT "Sie lag in Wolfs Armen wie in einem Schraubstock. Der einzige Beweis, dass er aus Fleisch und Blut, nicht aus Stein gemacht war, war sein warmer Atem an ihrem Ohr. Als sie endlich aufgehört hatte zu zittern, löste Scarlet sich aus seiner Umklammerung. Widerwillig ließ er sie los, traute sich aber nicht, sie anzusehen. Aus seinem Entsetzen war Verlangen geworden. [...] Ihre Lippen brannten; sie hob den Kopf und sah ihn an."

Zwei ganze Wochen ist Scarlets Großmutter nun schon verschwunden. Entführt? Tot? Die Leute im Dorf sagen, sie sei sicher abgehauen. Sie sei ja sowieso verrückt. Aber für Scarlet ist Grandmère alles – von ihr hat sie gelernt, wie man ein Raumschiff fliegt, Bio-Tomaten anbaut und seinen Willen durchsetzt. Dann trifft Scarlet eine…

Ich bin zurück!

Hallo an alle, die noch meinen Blog checken, obwohl ich seit ca. einem Jahr nichts mehr gepostet habe.

Erst einmal möchte ich mich dafür entschuldigen, ich war nur letztes Jahr in der 12. Klasse und so beschäftigt mit Klausuren und dem Abitur, dass ich irgendwie keine Zeit mehr für diesen Blog hatte. Und ja, ich gebe es ja zu, meine Motivation war leider auch nicht mehr so groß, deswegen dachte ich, eine Pause wäre vielleicht ganz gut.

Mein Problem war denke ich, dass ich mich sehr unter Druck gesetzt gefühlt habe, jede Woche mindestens ein Buch zu beenden. Manchmal hatte ich aber anderes zu tun oder hatte gerade einfach keine Lust und dadurch hat es mir so ein bisschen die Spaß am Lesen genommen, weil ich immer nur darüber nachdachte, dass es meine Pflicht an euch da draußen ist, regelmäßig diesen Blog zu updaten.

Egal, jetzt bin ich jedenfalls wieder zurück (mit mehr Zeit dazu) und ich freue mich schon, euch von den ganzen tollen Büchern zu erzählen, die ich im vergangenen Jahr gele…

*Rezi* Turtles All The Way Down

STECKBRIEF Name: Turtles All The Way Down Autor: John Green Verlag: Penguin Preis: 12,99€ Seitenanzahl: 286 Seiten
INHALT "You're both the fire and the water that extinguishes it. You're the narrator, the protagonist, and the sidekick. You're the storyteller and the story told. You are somebody's something, but you are also your you."
It’s quite rare to find someone who sees the same world you see.Sixteen-year-old Aza never intended to pursue the mystery of fugitive billionaire Russell Pickett, but there’s a hundred-thousand-dollar reward at stake and her Best and Most Fearless Friend, Daisy, is eager to investigate. So together, they navigate the short distance and broad divides that separate them from Russell Pickett’s son, Davis. Aza is trying. She is trying to be a good daughter, a good friend, a good student, and maybe even a good detective, while also living within the ever-tightening spiral of her own thoughts. 
MEINE MEINUNG Zum Cover: Ich liebe das …